Toilettenstuhl und –sitz – mehr Komfort auf dem stillen Örtchen

Viele Menschen kommen im hohen Alter mit den „normalen“ Ausstattungen der Bäder nicht mehr zurecht. Denkt man über das Thema „altersgerechtes Wohnen“ nach, so spielt neben Barrierefreiheit und Sicherheit auch die Bequemlichkeit eine große Rolle. Dinge wie Toilettenstuhl, Toilettensitz oder Duscheinsatz rücken dann in den Fokus des täglichen Lebens. Auf diese Phase des Lebens sollte sich jeder ältere Mensch vorbereiten.

Toilettenstuhl – was ist denn das eigentlich?

Ein Toilettenstuhl, häufig auch als Nachtstuhl bezeichnet, ist eine rollstuhlähnliche Sitzgelegenheit, bei der sich die Sitzfläche bei Bedarf öffnen lässt. Unterhalb dieser aufklappbaren Öffnung befindet sich ein Toilettenstuhleimer. In diesen können die Nutzer ihre Notdurft verrichten. Besonders praktisch ist ein solcher Toilettenstuhl, wenn eine Bewegungseinschränkung vorliegt oder ein älterer Mensch den Weg bis ins Bad nicht mehr schnell genug absolvieren kann. Der Nachtstuhl muss nämlich nicht unbedingt im Bad stehen, sondern kann neben dem Bett platziert werden.

Toilettenstühle – die verschiedenen Typen

Bei den Toilettenstühlen wird unterschieden zwischen stehenden, fahrbaren und klappbaren Modellen. Die stehende Form des Toilettenstuhls ist schlicht und praktisch. Gummierte Füße sorgen für Standsicherheit. Beim fahrbaren Toilettenstuhl sind die Einsatzmöglichkeiten flexibler. Dieser Stuhl kann mit einem Toilettenstuhleimer oder direkt über eine Toilette gefahren genutzt werden. Faltbare Toilettenstühle lassen sich bequem zusammenklappen, wodurch sie gut transportiert werden können bzw. die Toilettenstühle platzsparend verstaut werden können.

Toilettensitze – die bequeme Alternative fürs Bad

Viele ältere Menschen haben lediglich ein Problem mit der Standardhöhe der heimischen Toilette. Das Sitzen und Aufstehen gestalten sich wegen der niedrigen Höhe schwierig. Wer keinen Toilettenstuhl mit stabiler Rückenlehne und gepolsterten Armlehnen nutzen möchte, sondern die normale Toilette umrüsten will, kann alternativ zu einem Toilettensitz greifen. Dieser wird einfach auf die normale Toilettenschüssel aufgesetzt.

Wichtigste Eigenschaft – die flexible Anpassungsmöglichkeiten

Ein Toilettenstuhl sollte sich an die Bedürfnisse des Nutzers anpassen lassen. Insbesondere die Sitzhöhe steht hier im Fokus. Die Höhenverstellbarkeit wird beim Toilettenstuhl über Teleskop-Beine, die je nach Bedarf verschoben werden können. Der Toilettenstuhl verfügt standardmäßig über eine Sitzfläche mit 45 cm Breite.  Einige Hersteller bieten allerdings auch XXL-Maße für fülligere Personen an, damit auch diese ein angenehmes Sitzen erleben. Zudem halten diese Toilettenstühle einer entsprechend höheren Belastung stand. Beim Kauf sollte daher immer auf die maximale Belastbarkeit geachtet werden.

Kauf eines Toilettenstuhls oder Toilettensitzes – immer an die Zukunft denken

Grundsätzlich sollte beim Kauf eines Toilettenstuhls bedacht werden, dass sich die körperliche Situation des Nutzers schnell ändern kann. Daher sollte immer eine etwas höhere Belastbarkeit gewählt werden. Genauso ist es immer wichtig, ein hochwertiges Produkt zu wählen, damit eine längere Lebensdauer und Funktionalität gewährleistet ist.